Potsdam Kurztripp Nov 2019
Kurz und fein

Potsdam, eine Stadt für altgebackene Kulturtouristen. Oder etwa nicht?
Wir haben es ausprobiert und uns auf einen zentrumnahen Wohnmobilstellplatz breit gemacht. Auf dem gut gepflegten Arreal, Asphalt und Grün kombiniert, kann man sein Plastehaus für lockere 10,00 EUR einen ganzen Tag abstellen. Stromanschlüsse gibt es in begrenzter Anzahl per Anschlussautomat - gut. Wasser gibt es leider nicht.
Von hier läuft man ca 3 km nordost zum Cecilienhof oder bissl südlich etwa 1 km mitten ins Herz des Park Sanssouci. (290 ha groß) Mit einem leichten Ost-Schwenk ist man dann zeitnah im s.g. Holländerviertel, in der Altstadt. Die folgenden Bilder sind unsortiert aber sie zeigen auch so die Schönheit dieser feinen Stadt. Ganz nebenbei, am Dienstag war unser Dauerstadtgang und wir hatten beste Sonne. Sonst Nebel, Regen und kühle Briese. Aber egal, es gibt nur schlechte Klamotten ;-) Viel Spaß und ja - wir werden sicher im Sommer noch einmal da anhalten, wenn alles blüht und alle Pflanzen und Steinfiguren aufgestellt sind.